Programm 7-Tage-Treck

Treck auf der Spuren der Maremma und Ihrer Pferdetradition

(von der Toskana in die Maremma und umgekehrt)

Preis: € 1.750,--

 

Diese Reise bringt uns auf den Spuren der Maremma und ihrer Pferdetradition. Hier werden wir Butteri (Maremma-Cowboys) bei ihrer Arbeit sehen und gemeinsam mit ihnen ihre Maremma Rinder- und Pferdeherden treiben. Wir werden durch das Etruskergebiet, auf und ab über geschwungene Hügel und durch atemberaubende Landschaften reiten.

 

 

Programm-Ablauf:

Samstag:
Anreise. Am Abend treffen wir uns zur Treck-Besprechung, in der unser Treckführer den Ablauf der vor uns liegenden Woche erläutert und für offenstehende Fragen zur Verfügung steht. Anschliessend gehen wir gemeinsam zum Essen, um uns besser kennenzulernen.

 

 

Sonntag:

Wir probieren unsere Pferde auf dem Reitplatz, um uns dann auf den Weg durch die Hügel  von San Colombano zu begeben.Wir durchreiten den Fluss Fiora, die Wälder von Montecalvo und besichtigen die Einsiedelei von Poggio Conte, ein magischer Ort von unvergleichlicher Schönheit.

 

Montag:

Im Programm der erste Tag mit den Butteri, die “Cowboys” der Maremma. Durch den Wald “Baccano” erreichen wir das Schloss Vulci, bei dem wir picknicken. Am Nachmittag Besuch zu Pferd des archäologischen Parks von Vulci und erster Teil der Arbeit mit der Maremma-Rindern.

 

 

Dienstag:

Der ganze Tag wird der Arbeit mit den Rindern gewidmet. Wir holen die Herden aus den Weiden, treiben sie durch Zäune, wo wir einzelne Tiere aus der Herde zur “catture” (enge hocheingezäunte  Verbindungen von einem Zaun zum anderen) einschieben. Es besteht die Möglichkeit die “lacciaia”, die Maremmanischen Version des Amerikanischen Lassos, auszuprobieren. Mittagessen/Grillen mit den Butteri, mit denen wir leckere Produkte ihrer Region kosten.

 

Mittwoch: Von Vulci reiten wir zurück nach Pietrafitta und am Nachmittag treiben wir eine Herde maremmanischer Fohlen aus ihren grossen Weiden, zu den Zäunen und “catture”.

 

 

Donnerstag 1. Etappe:
Beginn unserer zwei Tage Reise von der Maremma zurück in den Heimatstall in der Toskana, Castello Tamerlano. Es geht durch Hügel und Weiden mit Schafherden bis nach Cavarella. Wir reiten an der verschwundenen, antiken Stadt Castro vorbei, durch den Fluss Olpeta bis in den magischen Lamone-Wald voller, mit Moos bedeckter Lavasteine und seiner blumenreichen Vegetation voller Vögel der verschiedensten und teilweise seltenen Arten. Quer durch den Wald erreichen wir unser Landhaus am See von Mezzano, dieser ist vulkanischen Ursprungs und lädt zu einem kühlenden Bad in wahrhaft paradiesischem Ambiente ein.

 

 

Freitag, 2. Etappe:
Wir verabschieden uns vom Mezzano-See und der Provinz Lazien und reiten durch die Toskana mit seinen wunderschönen Hügeln und erreichen Sorano, im Herzen des “Parco Archeologico delle città del tufo” (archäologischer Park der Tuffsteinstädte). Nachdem wir das Städtchen durchquert haben reiten wir zum Fluss Lente und von dort durch den etruskischen Hohlweg von San Valentino (7. Jahrhundert vor Christus). Durch die Hügel geht es weiter bis zum Anwesen "Castello Tamerlano". Am Abend essen wir natürlich noch einmal alle gemeinsam. Zum Schluss erhält jeder noch ein kleines Abschiedsgeschenk und einen Ausdruck der Karte mit der eingetragenen Route unseres Trecks.

 

Samstag:
Frühstück und Abreise

 

Gruppengröße:  5 - 8  Personen