Reiten mit den Cowboys der Maremma

Der erste Ritt dieser Art stieß auf riesige Begeisterung bei unseren Reitern.
Dank der großen Nachfrage bieten wir in 2018 weitere Termine an.

 

 

War es schon immer Ihr Traum, mal zu Pferd eine Herde Kühe zu treiben?
Sich im Lasso-Werfen zu üben? 
Eine Gruppe von Fohlen beim Durchqueren des Flusses zu begleiten?
Herrliche Natur und uralte Tradition hautnah zu erleben?

Dann ist dieser Ritt genau das richtige für Sie!

 

Die 7-Tagestour ist ein Wanderritt, der vom Heimatstall in der Toskana startet (Castello Tamerlano) und nach zwei Tagen Ritt in der Maremma ankommt (oder umgekehrt zurück). Dann bleiben die Reiter die nächsten fünf Tage in der Maremma, wo sie herrliche Sternritte erleben und an zwei Tagen als unvergesslichen Höhepunkt einen Viehtrieb miterleben. Als Paket kann man auch nur die 5-Tagestour in der Maremma buchen.

Hier in der Maremma lernen die Gäste dann auch die traditionelle Arbeit der „butteri“ kennen und gehen ihnen tatkräftig zur Hand. Von hier aus starten die Ritte in die schönsten Gegenden, sozusagen als eine Kollektion von Highlights. Unendliches Grün, sanfte Hügel, riesige Laubwälder, Schluchten, Festungen, Wasserfälle, Etrusker-Höhlen und ihre berühmten Hohlwege, Banditen-Legenden, Picknick auf der Lichtung wie bei „Tischlein-deck-dich“ …. das und vieles mehr erwartet die Reiter.
 

Die Gäste logieren hier in einem besonders schönen Agriturismo der gehobenen Art. Das Haupthaus von Pietrafitta ist beeindruckend, ein großzügiges Haus im typisch italienischen Stil. Mit seinem edlen Mobiliar, den hohen Räumen, den offenen Kaminen, den Marmorböden, erinnert es an ein Herrenhaus um die Jahrhundertwende. Zudem beherbergt es wohl die einzige offizielle Privatsammlung von Etrusker-Schätzen, die der Gast in der Eingangshalle bestaunen kann. Die Familie züchtete seit vielen Generationen Pferde und Rinder und betreibt Landwirtschaft. Erst vor kurzem wurde die Zucht eingestellt, doch die Liebe zu den Tieren und zur Reiterei bleibt.

 

In der Maremma ist die Tradition der Pferde- und Rinderzucht eng miteinander verbunden. Die Pferde, die „cavalli maremmani“ sind groß, dunkel und edel. Besondere, eigenwillige Charaktere, sagt man, die mehr Zeit bräuchten, um sich an den Menschen zu gewöhnen und ihm zu folgen. Doch hat man erstmal mit viel Geduld und Konsequenz das Vertrauen dieser schönen Pferde gewonnen, dann hat man treue Gefährten für’s Leben.

 

Bei den Sonderritten mit den Cowboys der Maremma reiten die Gäste die erfahrenen und gut ausgebildeten Pferde des "Castello Tamerlano", dies sind Westernpferde verschiedener Rassen. Sie sind leichtrittig, sehr umgänglich und stellen sich schnell ihren Reiter ein. Zäumung und Sättel sind im Westernstil.

 

Wie die Pferde, so sind auch die Rinder, die „vache maremmani“ beindruckend: wunderschöne, edle Tiere mit riesengroßen geschwungenen Hörnern, so dass es einem beim ersten Anblick schier den Atem verschlägt. Als ich den Besitzer frage, welches für ihn die größere Leidenschaft sei, die Pferde oder die Rinder, antwortet er nach einer Weile des Überlegens: „Die Pferde und die Rinder sind nicht zu trennen. Sie gehören in der Maremma zusammen. Sie sind eins.“

 


 

So beginnt man als Gast vielleicht ein bisschen von dieser langen Kultur zu ahnen. Von diesem Miteinander dieser schönen Tiere, die man oft zusammen auf riesigen Weiden durch das hohe Gras galoppieren sieht, so dass der Boden bebt. Die alte Tradition der „butteri“ darf nicht sterben. Auf großen Pferdemessen in Verona oder gar auf der Equitana in Essen repräsentiert Marco, der Neffe der Familie, zusammen mit seinen Cowboy-Kollegen, jeweils in schöner Tracht gekleidet, wie man die Rinder in Gruppen teilt, wie man einzelne Tiere separiert, wie die wilden Fohlen dem jungen Leithengst und seinem Glockenklang folgen.
 

Das, was die Zuschauer auf den Tribünen bei diesen Shows zu Tausenden berührt, das können Sie als Reiter jetzt hautnah miterleben. Es ist eine Mischung aus Euphorie und Adrenalin, was einem da durch die Adern strömt, wenn man mit seinem Pferd mitten im Pulk ist, vor sich die ungestüm springenden Fohlen oder die trotz ihrer Masse wendigen Rinder mit ihren gewundenen langen Hörnern.

Dieser Ritt ist auf jeden Fall einzigartig und unvergesslich.